Menu
Menü
X

Die Glocken

Die Glocken der Erlöserkirche

Im Turm der Erlöserkirche hängen heute vier Glocken. Sie wurden am 30. Juli 1963 bei der Firma Rinker in Sinn gegossen und am 23. September 1963 angeliefert.

Hier haben wir für Sie zu allen fünf Glocken der Erlösergemeinde eine kurze Beschreibung.

Wolfgang KötterheinrichGlocken
Glocken

Die Ewigkeitsglocke
Die Größte ist die "Ewigkeitglocke". Sie schwingt mit dem Ton: g', wiegt 687 Kg und hat einen Durchmesser vom 105,6 cm. Sie ist eine Stiftung der Dyckerhoff-Zementwerke AG und trägt den Spruch: "Sei treu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebensgeben" (Offb. Joh.2,10). Das Zeichen auf der Glocke ist das Dyckerhoff'sche Werkswappen.

Die Christusglocke
Die Zweitgrößte ist die "Christusglocke", die mit dem Ton b' klingt, 427 Kg wiegt und einen Durchmesser von 89,3 cm hat. Die Glocke ist aus Bonze und trägt die Aufschrift: "Jesus Christus, gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit" (Hebr. 13,8). Das Zeichen auf der Glocke ist das Christusmonogramm.

Wolfgang KötterheinrichGlocken
Glocken

Die Ruferglocke
Die Drittgrößte ist die "Ruferglocke", die mit dem Ton c'' klingt. Sie wiegt 309 Kg, hat einen Durchmesser von 79,5 cm und ist aus Bronze. Sie trägt den Spruch: "Komm herzu, laßt uns dem Herrn frohlocken" (Ps. 95,1) Als Zeichen trägt sie ein Kreuz auf einer Weltkugel.

Die Gebetsglocke
Die Viertgrößte und kleinste im Turm ist die "Gebetsglocke", die den Ton "d'' läutet, 142 Kg wiegt und einen Durchmesser von 71,2 cm hat. Sie ist aus Bronze. "Bittet, so wird euch gegeben" (Matth. 7,7) ist der Spruch auf dieser Glocke. Als Zeichen ist ein Kreuz über einem offenen Kelch auf der Glocke zu sehen.

Die Pfennigsglocke
Die fünfte Glocke ist die Pfennigsglocke, die nicht mehr geläutet wird und im Kirchenraum steht. Diese Glocke wurde in der Erlöserkirche auf ca. 4m Höhe außen am Turm betrieben aber mit der Nutzung des Geländes als Kindergartenhof aus Sicherheitsgründen außer Betrieb genommen. Sie ist die älteste Glocke der Erlösergemeinde, stammt sie doch aus dem Dreigeläut von 1879, der 1945 zerbombten evangelischen Kirche "In der Witz". Die beiden anderen Glocken aus dieser Kirche wurden 1917 abgeliefert und 1924 ersetzt. 1951 wurde die Pfennigsglocke umgegossen, da auch sie während der Bombenangriffe 1945 beschädigt wurde. Von 1951 an bis zum Umzug in die Erlöserkirche 1963 läutete sie im Gemeindehaus Kloberstraße 5. Die Pfennigsglocke klingt mit dem Ton es''; ist 142 Kg schwer hat einen Durchmesser von 62,5 cm und ist eine Stahlglocke. Als Spruch erkennt man: "Bei dem Herrn findet man Hilfe" (Ps.3,9). Das Gustav-Adolf-Zeichen ziert sie.

  • Wolfgang KötterheinrichGlocken
  • Wolfgang KötterheinrichGlocken
  • Wolfgang KötterheinrichGlocken
  • Wolfgang KötterheinrichGlocken
top